Willkommen im fantastischen Burgerbüro!

| T. Tornow

Komm mit uns auf kulinarische Reise durch die Mittagspause!

In der Mittagspause gesund essen − das ist jeden Tag eine neue Herausforderung. Wie wäre es mal mit einem selbstgebauten Veggieburger im Büro? Zusammen macht das Spaß, fördert Kreativität und Abwechslung − frischer Wind im Büroalltag! Zwei Büroteams haben es ausprobiert und zeigen uns, wie es geht: eine schnelle, gesunde und leckere Mittagspause. Wilkommen im Burgerbüro!

So eine Burgermittagspause muss gut geplant werden. Welcher Kollege hat Lust auf welchen Burger? Und welche Zutaten werden gebraucht? Der Patty jedenfalls steht fest: Es gibt Pfannen-Taler in den vier Geschmacksrichtungen mexikanisch, griechisch, italienisch und thailändisch. Der Rest ist der Kreativität überlassen. Los geht’s!

Das erste Burgerbüro legt vor

12.10 Uhr

Während der Rest noch arbeitet, gehen zwei fleißige Burgerbauer erstmal los einkaufen. Die Einkaufsliste ist lang, aber die Beiden sind schnell zurück und präsentieren ihre Besorgungen. Den Anderen im Büro läuft schon das Wasser im Munde zusammen…

12.30 Uhr

Teamarbeit ist nicht nur beim Arbeiten gefragt, sondern gerade jetzt in der Burgerpause von höchster Bedeutung! Während drei Teamplayer fleißig Gurke, Tomate und Co schnippeln, fangen die Kollegen schon damit an, die Pfannen-Taler goldgelb zu brutzeln. Das geht alles ganz fix und so ist nach weniger als einer Viertelstunde alles hergerichtet.

12.45 Uhr

Sobald die Pflicht getan ist, beginnt die Kür: das Bauen der Burger! Auf dem Plan stehen eine fruchtig mexikanische Kreation, ein deftig-süßer Thai-Mix, ein knuspriger Italien-Burger und zu guter letzt eine griechische Geschmacksexplosion.

12.50 Uhr

Es ist angerichtet! Das Schlemmen beginnt und das Burgerbüro geht auf kulinarische Geschmacksreise. Von Italien und Griechenland bis ins ferne Mexiko und Thailand − für jeden Feinschmecker ist was dabei.

Im zweiten Burgerbüro wird’s kreativ

13:00 Uhr

Auch im zweiten Burgerbüro heißt es: Burgerzeit ist Teamarbeit: Parmesan reiben, Zwiebeln ringeln und Pfirsiche schnippeln. Der Rest der Burgertruppe bereitet die Pfannen-Taler zu. Psst, im Kollegenkreis geht das Gerücht um, eine Kollegin habe eine atemberaubende Feta-Frischkäse-Creme vorbereitet…

13:15 Uhr

Die Burgerpause kommt auf der Zielgeraden an − sprich: Burgerbauen ist angesagt! Fetacreme, Rucola und etwas Parmesan verschmelzen zu einem großartigen Griechenland-Burger. Und auch die anderen Burgerbürobeschäftigten kommen voll auf ihre Kosten mit mexikanischen Salsa-Burgern oder thailändisch angehauchten Kreationen. Dabei entstehen die wildesten Mischungen. Griechisch-mexikanisch, thai-italienisch − Hauptsache lecker!

13:25 Uhr

Endlich geht es ans Verspeisen! Die DIY-Burger werden verputzt und alle stimmen überein: Das war mit Sicherheit nicht die letzte Burgerpause im Burgerbüro!

Unser Fazit zum Burgerbüro: Burgern in der Mittagspause schmeckt nicht nur richtig lecker, sondern macht auch höllisch viel Spaß. Ein Blick auf die Uhr zeigt: Wenn alle mit anpacken und helfen, lässt sich alles innerhalb einer Stunde gemütlich vorbereiten und verspeisen – ohne Stress und Hektik! Und das alles veggie − sogar notorische Mittagspausen-Fleischliebhaber können von der vegetarischen Alternative mehr als überzeugt werden.

Bis zum nächsten Mal, wenn es mittags im Burgerbüro wieder heißt: An die Patties, fertig, los!

PS: Funktioniert natürlich auch zuhause mit Familie und Freunden!